Energiezelt


Mittwoch, 7. 4. 2004

Durch Anklicken der Fotos geht's zu größeren Bildern


Vorbereitung und Ausrichtung

               

Vorab hatte ich den Platz von Brombeeren befreit und mit dem Rechen das Laub auf einen Haufen gekarrt
Danach hat Fritz 6 Buchenzweige auf exakt 2,54 m zugeschnitten
3 davon als Dreieck ausgelegt und die Vorderseite nach Süden ausgerichtet.


Befestigung mit Holzstöckchen

       
       

Da wir uns letztendlich entschieden hatten, nur *natürliche Materialien* zu verwenden hat Fritz aus den abgeschnittenen Buchenstäben kleine Stöckchen gefertigt, mit welchen er die drei Bodenstäbe verankert.


Dreidimensionaler Aufbau und Zwischenbefestigung

       
       

Die restlichen 3 Buchenstöcke hat er mit einer Schnur zusammengebunden und dann haben wir gemeinsam das Gerüst in das ursprüngliche Bodendreieck eingesetzt, damit es in den Ecken Halt findet.
Dann hat Fritz noch zwei Reihen Zwischenstöcke befestigt, auf denen dann die Weiden aufliegen können.


Weiden schneiden

           

Die schon längst überfällige Weide wurde von Fritz wieder radikal zurechtgeschnitten.


Fertigstellung

       
       

Mit einem zugespitzen Buchenstöckchen bohrte Fritz die Löcher für die langen und dicken Eckweiden und steckte diese dann dort hinein
Die Zwischenstöcke - etwas kürzer - konnte er dann schon *ungespitzt* in den Boden schlagen
dann kam noch eine dritte Ebene - die ganz kurzen Weiden - zum Auffüllen des untersten Bereiches


Der Tag nach dem Tag danach
9. 4. 2004

Von allen Seiten betrachtet

       

Detailansichten

   

   

Und die Forsythie wirkt jetzt nach Zurechtschneiden der Weide noch viel mächtiger

Auch die Katzis lieben unser Energiezelt


Zurück zur Startseite von Huna = hawaiianischer Schamanismus